Tuono V4 (ab 2011)

Für die Galerie auf das Bild klicken.

Von Aprilia Fans weltweit bereits seit dem Start der RSV4 Baureihe 2009 sehnlichst erwartet, entschloß man sich in Noale schließlich 2011 auch die neue Tuono auf Basis des erfolgreichen V4 Konzepts vom Stapel zu lassen. Wie bereits bei den erfolgreichen Vorgängermodellen, gelang es Aprilia auf Anhieb, ein supersportliches Nakedbike mit durchaus annehmbaren Tourenqualitäten auf die Beine zu stellen. Auch die mittlerweile erfolgte Aufstockung des V4 Aggregats auf beachtliche 1077 ccm und der damit einhergehende Gewinn an Drehmoment sorgt seit dem Erscheinen der Tuono V4 für Begeisterung bei ihren Fahrern und der Fachpresse. Dass bei so viel Performance auch Anbauteile aus Carbon nicht fehlen dürfen, liegt auf der Hand. Besonders der dreiteilige Ilmberger Carbonparts Motorspoiler besticht durch sein innovatives Design und gibt der Tuono den letzten Schliff. Doch auch die klassischen Anbauteile wie Carbon Front- und Heckkotflügel verfehlen an der Tuono ihre Wirkung nicht. Gerade die beliebten "Factory" Varianten, mit ihren speziellen Fahrwerksteilen, kommen durch die dreidimensionale Struktur der Carbonteile noch eindrucksvoller zur Geltung.

Tuono V4 (ab 2011)