Panigale V4 Racing (ab 2018)

Für die Galerie auf das Bild klicken.

Nachdem die Straßenversionen der Panigale V4 bereits flächendeckend zu finden sind, konzentrieren sich die Anstrengungen von Ducati nun auch auf die Präsenz auf den nationalen und internationalen Rennstrecken. Es ist durchaus zu erwarten, dass sich an dem extrem elastischen aber zugleich auch leistungsstarken V4 Aggregat viele Superbikes anderer Hersteller die Zähne ausbeißen werden. So werden Chaz Davies und Alvaro Bautista in der Superbike WM für die berühmte Ducati Corse Rennabteilung an den Start gehen. Aber je stärker der Motor desto höher auch die thermische Belastung und genau hier schlägt die Stunde der Ilmberger Carbon Komponenten. Den Konstrukteuren bei Ilmberger ist es gelungen, für die neue Panigale eine Rennverkleidung zu entwickeln, die die anspruchsvollen Motoren erheblich kühler laufen lässt.  Die mit Crash-Einlagen versehene Tankabdeckung oder die, nur auf den wesentlichen Schutz beschränkten, Seitendeckel an Lichtmaschine und Kupplung runden das Bild eines professionellen Auftritts ab und helfen im "worst case" das Fahrzeug schnell wieder einsatzbereit zu haben ohne den Motor zusätzlich abzuschirmen. Auch bei den Carbon-Verkleidungsunterteilen haben die Ingenieure an alles gedacht und so können von Ilmberger sogar zwei verschiedene Varianten geordert werden. Sowohl für die von Ducati Performance angebotene Racing Komplettanlage, als auch für die Slip-on Auspuff Variante hat Ilmberger das perfekt abgestimmte Teil im Regal. Das wahrscheinlich optisch schönste Teil ist aber wohl die einteilige Heckverkleidung, die nicht nur den Erhalt der wunderschönen Serienoptik gewährleistet sondern dabei auch noch beeindruckend steif und stabil ausgeführt ist.

Panigale V4 Racing (ab 2018)